Skip to main content

Recht­liche Voraus­setzungen

Ob Sie in Deutschland arbeiten können, hängt zunächst einmal von Ihrer Staatsangehörigkeit ab. Benötigen Sie für den Aufenthalt in Deutschland ein Visum und einen Aufenthaltstitel, dann ist in der Regel auch eine Arbeitserlaubnis erforderlich, um eine Arbeit aufnehmen zu können.

  • Angehörige von EU- und EWR-Staaten
    Kommen Sie aus einem EU-Mitgliedstaat oder aus einem anderen Land des europäischen Wirtschaftsraums (EWR), benötigen Sie keine Arbeitserlaubnis in Deutschland. Sie haben uneingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt.
  • Drittstaatenangehörige
    Wenn Sie nicht aus einem EU- oder EWR-Land kommen, brauchen Sie eine Aufenthaltserlaubnis, in der die Aufnahme einer Arbeit ausdrücklich erlaubt ist. Erst dann können Sie in Deutschland arbeiten. Informieren Sie sich bei der Ausländerbehörde an Ihrem Wohnort, wenn Sie nicht sicher sind, welche Art von Aufenthaltstitel Sie besitzen.
  • Personen im Asylverfahren
    Haben Sie einen Antrag auf internationalen Schutz in Deutschland gestellt und ist dieser noch nicht entschieden worden, dann können Sie dennoch unter bestimmten Voraussetzungen eine Arbeitserlaubnis erhalten. Informieren Sie sich auch hier bei der zuständigen Ausländerbehörde an Ihrem Wohnort.

 

Der Aufenthaltstitel wird meistens in Form einer Chipkarte erstellt. Es gibt verschiedene Arten von Aufenthaltstiteln:

  • Aufenthaltserlaubnis → Es handelt sich um einen befristeten Aufenthaltstitel, der verlängert werden kann.
  • Niederlassungserlaubnis → Sie wird unbefristet ausgestellt. Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.
  • Blaue Karte EU → Sie wird befristet ausgestellt. Es muss ein konkretes Arbeitsangebot für eine hochqualifizierte Tätigkeit und eine der Tätigkeit entsprechende Qualifikation sowie Bezahlung vorliegen.
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU → Sie wird unbefristet ausgestellt. Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

 

 

Für ausführliche Informationen zum Thema Aufenthalt empfehlen wir die Webseite des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Die Informationen können Sie auch in Englisch, Russisch und Türkisch abrufen.

Die Internetseite Make it in Germany richtet sich an Akademikerinnen und Akademiker sowie Fachkräfte aus dem Ausland, die in Deutschland arbeiten möchten. Sie steht in den Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch zur Verfügung. Kurzinfos erhalten Sie in zehn weiteren Sprachen, darunter Arabisch und Russisch.


Weiterführende Links